MUSIC CAMP – PFINGSTFERIEN 2015

Auch in den Pfingstferien hieß es für insgesamt 30 Kinder wieder: Ab geht es eine Woche in das Musikcamp „Flower Power“. Bereits in den Sommerferien des letzten Jahres wurde diese Ferienwoche von Steffen Dix organisiert und sowohl bei dem damaligen Abschlusskonzert, als auch bei der Neujahrsfeier im Januar konnten schon einige das tolle Ergebnis einer einwöchigen Intensivarbeit mit musikalischen Stücken genießen. Während sich der Chor unter der Leitung von Eva Leticia Padilla und der Klavierbegleitung von Joe Völker mit dem Text anfreundete, die unterschiedlichen Stimmen übte und einige Solos besetzte, probte das Orchester fleißig mit Benjamin Knab und Tatjana Sandhöfer.

Morgens um zehn Uhr ging der Tag für die Teilnehmer los. Die Musiker trafen sich für zwei Stunden in den einzelnen Gruppen, bevor sie gegen ein Uhr nach dem leckeren Mittagessen in der Toskana alle gemeinsam im Kurhaus probten. Immer und immer besser wurden die Stücke, sodass nach und nach damit begonnen wurde, die Texte zur Seite zu legen, zu tanzen und was das Orchester betraf noch mehr auf den Dirigenten und weniger auf die Noten zu achten, die allmählich sogar bei Nacht noch auswendig im Kopf abzurufen waren. Nach fünf Tagen intensiver Proben war es dann so weit : Das abwechslungsreiche Programm aus Stücken wie „Let it be“ „Sag mir wo die Blumen sind“ „With a little help from my friend“ „Yellow Submarine“ und vielem mehr stand sicher auf der Bühne.

Schon am letzten Probentag war die Anspannung  groß. Saßen die Stücke wirklich gut genug? Das zeigte sich schließlich am Sonntagnachmittag, an dem das abschließende Konzert stattfand.  Und, wie nicht anders zu erwarten, wurde dieses ein großer Erfolg, bei dem die Zuschauer nicht nur begeistert mitklatschten, summten, oder in ohrenbetäubenden Jubel ausbrachen, sondern auch einfach das genossen, was ihnen auf der Bühne von teilweise gerade einmal Siebenjährigen geboten wurde.

Natürlich war jeder froh, dass sich die ganze Mühe gelohnt hatte und die harte Arbeit nun endlich mit einem guten Ergebnis belohnt wurde – aber auf der anderen Seite war es genauso traurig, dass jetzt schon wieder alles vorbei war – denn trotz der Anstrengung und der harten Arbeit hat es allen Beteiligten wirklich viel Spaß gemacht! Da bleibt nur der Trost durch die Gewissheit auf ein nächstes Mal, das bereits jetzt für den Sommer feststeht.

Text: Lilith Diringer

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
loading...